Ich mag alte Kochbücher immer gern. Manchmal einfach wegen der Fassungslosigkeit, was es für Ideen zu dem gab, was man so essen könne – manchmal wegen der Idden zu neuen Sachen, die einem da gegeben werden.

In Kategorie A, Fassungslosigkeit fällt das hier:
Der Jungborntisch

Während das hier in B fällt:Das kleine jedermann nützliche und wohleingerichtete Franckfurter Koch=Buch

Zumindest das, was ich bisher davon gesehen habe. Der Jungborntisch dagegen scheint eher was für freudlose Menschen zu sein.
<!– –> *schauder*