Jawoll, das schöne Spätsommerwetter wurde genutzt für einen Radausflug durch das Luch, vorgekaut durch den Tagesspiegel.

Der groefaz, Herr E, Onkel Mattel, 3 Kinder unter 12 und die KochSchlampe waren knappe 40km durch eine sehr schöne Landschaft unterwegs.

Nur das mit dem Service, das klappt noch nicht so gut. Im Wiesencafé haben sie es nach 50 Minuten immer noch nicht geschafft, eine Käseplatte vorbeizubringen. Und so voll war es nicht, das es nicht möglich gewesen wäre, das schneller zu erledigen.

Zum Glück gab es auf dem nächsten Hof ein Erntedankfest, auf dem wir was zu essen bekommen haben.

Das kommt davon, wenn man kein eigenes Picknick mitnimmt, sondern sich auf Fremdversorgung verläßt!

Ich hatte natürlich trotzdem einen Kuchen mitgenommen.

Pflaume Mandel

1200g Zwetschgen

Teig:

100g Marzipanrohmasse
80g Zucker
100g butter
1 Prise Salz
2 TL abgeriebene Zitronenschale
3 Eier
200g Mehl
2 TL Backpulver
4 EL saure Sahne

Mandelmasse

60g Butter
60g Zucker
2 EL Honig
1 Msp Zimt
150g ungeschälte, in Scheiben geschnittene oder gestiftelte Mandeln
3 TL Mehl

Und, ganz wichtig: einen halben Liter mit Sliwowitz versetzte geschlagene Sahne!

Zwetschgen entsteinen.
28er Form einfetten und mit Mandelblättchenbrösel ausstreuen.
Den Ofen auf 200° (Gas 3) vorheizen.
Marzipanrohmasse mit dem Zucker verkneten. Butter und Zucker, Salz und Zitrone unterrühren. Schaumig werden lassen. Eier nach und nach dabeigeben. Mehl mit dem Backpulver dazu und als letztes die saure Sahne.
In die Springform füllen. Glätten. Pflaumen rauf.
Butter, Zucker, honig und Zimt aufkochen. Mandeln und Mehl darunter und nocheinmal kurz aufkochen. Über die Zwtschgen gießen.
Etwa 40-45 Minuten backen. In der Form auskühlen lassen und den Rand mit einem scharfen Messer lösen, bevor man versucht den Kuchen rauszuholen.

Mit der Sahne… ein Gedicht!

Advertisements