Ich habe das letzte Netz Rosenkohl für diesen Winter gekauft. Die Saison ist so ziemlich vorbei und TK … muss nicht sein.
Ich schaffe das zwar nie durchzuhalten, aber saisonal und regional sind ein wenig die Leitideen.
Und dann lacht mich die Ananas an. Und will mit. Oder ich bekomme Lust auf ein schönes Curry.
Mit dem Rosenkohl bin ich voll auf der grünen Seite. Ein Netz reicht für 2 verschiedene Gerichte, beide diese Woche ausgetestet.

Rosenkohl mit Kreuzkümmel

Für 2

500g Rosenkohl
Erdnußöl
1 TL Kreuzkümmel
100ml Brühe
Salz, Pfeffer

Den Rosenkohl putzen und vorbereiten, das bedeutet, dass die äußeren welken Blätter entfernt werden und der Strunk kreuzförmig eingeritzt wird.
Im heißen Öl anbraten, bis die Köpfchen glänzen und leicht anfangen, sich zu öffnen. Kreuzkümmel dazu. Immer fein rühren. Mit der Brühe ablöschen und ca. 10 Minuten köcheln, bis der Rosenkohl bissfest, aber gar ist. Abschmecken.
Fertig.

Colcannon mit Rosenkohl

400g Rosenkohl
350g mehligkochende Kartoffeln
1 große Lauchstange
100ml Milch
Salz, Pfeffer, Muskat, Butter

Rosenohl vorbereiten und 10-15 Minuten über Salzwasser bissfest dämpfen. Kartoffeln schälen und würfeln. Lauch putzen und in Ringe schneiden. Kartoffeln und Lauch in der gesalzenen Milch in 10-15 Minuten weich kochen. Mit einem Kartoffelstampfer zermusen. Rosenkohl dazugeben und gut würzen. Butter nach Geschmack.
Fertig.

Advertisements