Ich war dieses jahr tatsächlich 2x auf der Berlinale, einmal total auf der sicheren Seite: Gentlemen prefer Blondes in der Retrospektive und nun das. We can’t go home again.

Das ist nicht die Art Film, die ich gerne habe. Um was nettes über den Film zu sagen: die Musik war schön. Der junge Stockhausen durfte sich austoben, das war fein. Ansonsten: inhaltsfrei. Handkamera auf Improvisation von japanischen Laiendarstellern. ARGH. Hier gibt es einen Trailer. Ich habe einfach eine Abneigung gegen Filme, bei denen ich häßlichen Menschen beim Wichsen zuschauen soll. Und sei es nur von hinten, das ist IH.

Es gibt so schöne japanische Filme, man denke nur an Tampopo.
Inzwischen zwar schon 20 Jahre alt, aber ich denke immer noch, dass es Spaß machen müsste, da die Rezepte nachzukochen.

Es gibt sogar eine Page mit den Rezepten, aber leider sind die auf französisch. Mal sehen, wenn ich ganz viel Langeweile habe, übersetze ich sie und teste sie aus.

😉

Advertisements