und danach einen kaffee. Aber was geht dabei vor? Die Zeit online liefert eine schwer ausgewalzte behandlung der physik des Latte Macchiato.

http://www.zeit.de/online/2006/33/drmax-macchiato

Interessant ist die publikumsfrage am ende des beitrags: „Warum bilden sich (bei einem korrekten) Latte Macchiato nach einer weile stillstehen mehrere klar voneinander abgesetzte trennsschichten und kein kontinuierlicher übergang von kaffee zu milch?

Ein kommentator war ganz kess und schrob:
„Ich drinke dieses Zeug nicht, und irgendwelche Streifen drin sind mir auch völlig egal.“
Dann stirb doch dumm! Ich jedenfalls find das eine spannende frage.

Advertisements