Zorra hat zum Zwiebelwettekochen eingeladen.

Ich würde gern noch auf die entsprechende Geschichte beim Kochtopf verlinken, aber der scheint gerade down zu sein. Wird nachgeholt.

Ha‘ ick jemacht.

Ich habe zu diesem Anlass die Bastard-Variante einer Zwiebel-Tarte Tatin gemacht – nur halt viel einfacher als ein entspanntes Abendessen für 2. 3 wären auch satt geworden.

Es ist ein Rezept von Frau Lawson, der Haushaltsgöttin. (Wir berichteten hier und hier)

Herzhafter Zwiebelkuchen

Zwiebelage:

ca. 750g rote Zwiebel, gehäutet und geachtelt
ein wenig Olivenöl
ein wenig Butter
3-4 Zweige Thymian (zur Not einen halben TL getrockneten)
150g Greyezer oder mittelalten Gouda, gerieben
Salz, Pfeffer

Teig (ein Scone-Teig):

250g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Salz
100ml Milch
40g geschmolzene Butter
1 TL Senf
1 Ei, in L

Die Zwiebelachtel in Öl und Butter auf mittlerer Flamme weich und dunkel dünsten, das dauert ca. eine halbe Stunde. Irgendwann dazwischen den Ofen auf 200° vorheizen. Nun den Thymian dazu, salzen und Pfeffern. In eine ca. 20cm Pie-Form geben (oder eine feuerfeste Pfanne) und mit etwa einem Drittel des Käses bestreuen.
Nun den Teig herstellen: Alle trockenen Zutaten (auch den Käse) mischen. Alle nassen Zutaten verrühren, über die trockenen gießen und einen eher klebrigen Teig herstellen. Auf der Arbeitsfläche in etwa der Größe der Pie-Form flachdrücken, auf die Zwiebeln legen.
15 Minuten backen, den Ofen auf 180° runterschalten und weitere 10 Minuten im Ofen lassen. Der Teig sollte golden-knuprig aussehen.
Ein paar Minuten abkühlen lassen. Auf einen großen Teller stürzen.

Genießen.

Advertisements