Auch wenn es gerade einen sehr schicken Adventskalender im Netz gibt, habe ich Herrn E einen gebacken. Leider kann man die eingeprägten Zahlen auf dem Bild nicht so wahnsinnig gut erkennen. Ich sehe mal zu, ob ich da nicht noch ein anderes machen kann.
Die Idee zu diesem Adventskalender habe ich aus einem alten Brigitte-Plätzchen Heft geklaut. Eigentlich soll man das auch mit einem speziellen Stempel machen, die Daten. Ich habe eine Stricknadel missbraucht.
Da isser:

Im Prinzip ist es nichts weiter als ein großer Mürbeteigkeks mit einer Schokoladenfüllung.

200g Mehl
100g Butter
75g Zucker
1 Eigelb

300g Schokolade (ich habe auf speziellen Wunsch zartbitter genommen, aber schicker sieht es mit weißer aus)
50g Cranberries
50g Pistazien
60ml Milchmädchen

Einen glatten Mürbeteig herstellen. Eine Stunde eingewickelt im Kühlschrank ruhen lassen. Den Ofen auf 180° vorheizen. Zwei Kreise mit je ca. 20cm Durchmesser herstellen. Einen lassen wie er ist, den anderen in 24 Teile mit einem Messer unterteilen und brav mit den Nummern 1-24, bzw. mit Datumsstempel versehen. Auf Backpapier auf dem Blech für ca. 12 Minuten in den Ofen geben.
Für die Füllung alles im Wasserbad schmelzen.
Keksboden entweder mit einem variablen Tortenring oder einem 20er Springformring umschließen. Füllung raufgießen. Deckel rauf. Backpapier mit viel Hülsenfrüchten rauf und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank festwerden lassen.
Evtl. mit einem Kakaostern verzieren.

Verschenken.
<!– –>

Advertisements