Das ultimative, quasi geborene Büro-Essen ist die Miso-Suppe. Es gibt Misopaste eingeschweißt in Portionstütchen – die ich auch für das Büro empfehlen würde – und man muss das Ganze nur mit heißem Wasser auffüllen, umrühren und ist fertig.
Das ist zumindest die minimal Variante.
Von diesem Punkt an kann man das natürlich noch elaborierter ausführen: mit mehr Algen, getrockneten Pilzen, gewürfeltem Tofu und in feinen Streifchen geschnittene Frühlingszwiebel.
Bis hierhin ist es auch noch klassisch. Weniger traditionell ist es, wenn man Glasnudeln beigiebt oder Zuckerschoten… der Phantasie sind wenig Grenzen gesetzt.
Der GröFaZ de la cuisine hat berichtet, dass er früher gern TK-Garnelen im Bürokühlschrank gelagert hat, da auch die in minutenschnelle fertig sind: heißes Wasser rübergießen, 3 Minuten warten: essen.

So kann man in weniger als 5 Minuten eine nahezu komplette Mahlzeit herstellen, die sogar ernährungstechnisch wertvoll ist.

Na dann: Guten Appetit.

Advertisements