Die kleine Prinzessin hat mich aus der Frühjahrsmüdigkeit hochgescheucht und wir haben ein wenig in der Küche gestanden. Dies und das und jenes gemacht und vor allem mussten zwei Kilo Rhabarber verarbeitet werden. Und Marmelade wollte gekocht werden – praktischerweise mögen wir es beide Marmelade herzustellen, würden das Essen aber lieber anderen überlassen. Und haben natürlich schon die nächsten Sorten eingeplant. Aprikose-Mandel soll es z.B. noch geben. Und Himbeer-Pfirsich oder war es Erdbeer-Basilikum? Mal sehen.
Im Endeffekt haben wir fast den ganzen Samstag in der Küche verbracht.

Ergebnis #1

erdeer-rharbarber-ingwer-marmelade - Kochen für Schlampen

Erdbeer-Rhabarber-Ingwer-Marmelade

Man nehme:

ein gutes Kilo Erdbeeren (geputzt gewogen) und ein knappes Kilo Rhabarber (desgleichen) und gebe ein ca. 7cm langes Stück Ingwer (gerieben) und 1 Kilo 2:1 Einkochzucker dazu.
Dann koche man das min. 5 Minuten sprudelnd, um dann festzustellen, dass die Gelierprobe nicht gelingt und man noch den Saft einer halben Zitrone dazugeben muss. Nach weiteren 2-3 Minuten wird die Gelierprobe gelingen und man kann die rote Pampe in lauter über den Winter gesammelte Schraubgläser füllen.
Dann feststellen, dass man immer noch nicht gerne Marmelade isst und man gerade etwa 14 Gläser von dem Zeug aufteilen muss.
Aber man fühlt sich wie eine wirklich gute Hausfrau, gar wie eine Göttin.

Ergebnis #2

Rhabarber Baiser Kuchen - Kochen für Schlampen

Rhabarber übrig. Die kleine Prinzessin wollte eh das Rezept für Rhabarber-Baiser-Kuchen und dann haben wir das einmal praktisch durchexerziert. Leider musste ich dann auf halber Strecke – Butter und Zucker waren schaumig, Eier untergerührt – feststellen, dass ich kein Backpulver mehr hatte. Ich kann mich nicht erinnern, dass mir das in meiner eigenen Küche je vorher passiert ist, also auf zum Bio, weil der am nächsten ist, und einen Schweinepriesterpreis für ökologisch total korrektes Weinsteinbackpulver ausgegeben. Aber es hat gut funktioniert. Zumindest etwas.
Meine Hälfte des Kuchens wurde heute für den Sonntagskaffee mit ATB geopfert und ist nun fast völlig fertig.

😉

Ergebnis #3

rabarber-ingwer-crumble - Kochen für Schlampen

Rhabarber-Ingwer-Crumble

Es war immer noch Rhabarber übrig. Ingwer natürlich auch. Und ein Nachtisch ist ja nie verkehrt… also Crumble.

450g Rhabarber (geputzt und in Stücken)
1 Daumennagelgroßes Stüg Ingwer, gerieben
50g Demerarazucker

50g gemahlene oder gehackte Mandeln
nochmal Ingwer wie oben
40g Butter
85g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 TL gem. Zimt
50g Demerarazucker

Rhabarber mit Ingwer und Zucker mischen und in eine Backform geben. Ofen auf 175° vorheizen.
Alle Zutaten für den Crumble-Teig mischen und zerkrümelt auf dem Rhabarber platzieren. Leicht andrücken.
Ca. 30 Minuten in den Ofen tun und mit Sahne übergossen servieren.

Ergebnis #4

Vichyssoise - Kochen für Schlampen

Zitronengras-Koriander-Vichyssoise

Hab ich mir seit ein, zwei Tagen vorgenommen zu kochen. Eigentlich ist es heute zu kalt für eine gekühlte Suppe, aber da muss ich dann heute durch.

So, das war mein Samstag.

Advertisements