Die letzten Tage war ich doch ein wenig mehr erkältet, als ich am Anfang wahrhaben wollte. Entsprechend hatte ich die letzten Tage keine Lust einzukaufen, zu kochen oder auch nur zu essen. Schlafen war ok. Ich hab mich im Prinzip von Knäcke und Tee ernährt. Jetzt wieder aufm Damm und eigentlich isses zu warm zum richtig Essen.
Zum Glück hatte ich noch ein, zwei Rezepte für kalte Suppen nicht ausgetestet – diese hier ist wunderbar:

Kalte Möhrensuppe - Kochen für Schlampen

Ich scheine recht häufig Variationen zum Thema Möhrensuppe in letzter Zeit zu machen… was soll’s. Lecker und zum Wetter passend.

Kalte Möhren-Ingwer-Suppe

für 1 Person (1 1/2 Portionen)

1 Schalotte, in Würfeln
250g Möhre, in Scheibchen
1 Daumennagelgroßes Stück Ingwer (so 10g), gerieben
Butter
1 TL Zucker
1/2l Brühe
150g Naturjoghurt
1 handvoll gehackter frischer Koriander
Salz, Pfeffer, Zitronensaft (oder Limette)

DIe Zwiebeln in der Butter glasig dünsten, die Möhrchen und den Ingwer dazugeben. Mit dem Zucker karamellisieren.
Mit der Brühe aufkochen und ca. 1/4h köcheln lassen. Pürieren, durch ein Siebstreichen und abkühlen lassen.
Joghurt und Koriander dazu und abschmecken, mit ein wenig Koriander dekorieren.

Kalt essen. Erholen.

Advertisements