Hier gibt es ein Experiment zu sehen, mit welcher Geschwindigkeit Pommes und Burger verrotten. Im Vergleich sind McDonald’s und Sachen eines regulären Restaurants.

Ich habe mich dann angefangen zu fragen, was da für Konservierungsstoffe drin sein können. Sind die Pommes überhaupt aus Kartoffeln?

Und meine alte Überzeugung hat sich hier bestätigt: McDonald’s und ähnliches sind nur in absoluten Not- und Krisenfällen zu essen. Zum Beispiel wenn einem der Nachtzug vor der Nase wegfährt, weil vor den Zubringerzug sich jemand geworfen hat und man ewig zu spät ist. Und man sich so konsequenterweise mitten in der Nacht in einer fremden Stadt wiederfindet und das einzige, was 24/7 aufhat ist der Bahnhofs McDonald’s. Sonst. nicht.

via Spluch.

Werbung