Bisher habe ich nicht das Glück gehabt, entspannte Veganer kennenzulernen, die Freude an ihrem Essen haben. Das mag an meinem kleinen Sample liegen, das mag daran liegen, dass es wenige lustorientierte Veganer gibt. Ich weiß es nicht.

Jedenfalls stehe ich, wenn ich denn ab & an gebeten werde vegan zu kochen, immer ein wenig vor der Wand. Ich vermute, dass es mir da so geht, wie dem durchschnittlichen Carnivoren, der einen Vegetarier bekochen soll. Sicher, irgendwie geht es schon, aber als erstes fallen einem lauter Sachen ein, die eigentlich nach Milchprodukten oder Eiern verlangen. So habe ich mir ein Kochbuch ausgeliehen:

Voluptuous Vegan

Abgesehen davon, dass mir auch hier ein Großteil der Ideologie nicht gefällt, kann ich das Buch nahezu uneingeschränkt empfehlen. Nicht nur für den Fall, dass man einen Veganer/Lactoseintoleranten bekochen muss, sondern weil allgemein sehr nette Rezepte in dem Kochbuch sind. Mich stören natürlich die Ersatzhandlungen, so z.B. eine Aioli auf Tofubasis ist nicht unbedingt meins, aber es gibt ja zum Glück genug anderes, das gut zu werden verspricht. Für mich war es ein schöner Einblick, wie abwechslungsreich und lecker veganes Essen sein kann.

Weniger Wand in Zukunft.

Advertisements