Für einen Geburtstag hatte ich einen klassischen Frischkäse-Dip gemacht. In großer Menge. Leider waren wir ein wenig spät auf der Party und es gab soviel anderes gutes Essen, dass ich den Dip in nahezu kompletter Menge wieder mit nach Hause gebracht habe. Normalerweise bekomme ich den nicht so schnell aufgegessen, also was tun? Klassische Resteverwertung – ich habe eine Quiche gebaut. Es hatte noch ein wenig Feldsalat im Kühlschrank und vor allem hat mir ATB neulich einen ganz wunderbaren cremigen Dattel-Feige-Balsamico mitgebracht, den ich sofort im Dressing verbaut habe. Göttliches Zeug, ganz mild und fruchtig. Und noch ein, zwei Menschen dazugebeten und schon hat man einen perfekten Abend.

Lauch-Frischkäse-Quiche

 Lauch-Frischkäse-Quiche

  • 1 Menge Mürbeteig für eine 26er Form
  • 2 Lauchstangen, gewaschen und in Ringen
  • 300g Frischkäsedip mit Estragon, Kerbel und Thymian
  • 100ml Sahne
  • 2 Eier
  • 150g Feta in Würfeln
  • Salz, Pfeffer

Den Mürbeteig rasch herstellen und mindestens eine halbe Stunde in den Kühschrank stellen. Währenddessen den Lauch in ein wenig Butter bei mittlerer Temperatur glasig dünsten. Salzen und Pfeffern. Eine 26er Springform fetten und mehlen. Den Ofen auf 175° vorheizen. Den Dip mit Sahne und Eiern mischen, evtl. nachsalzen. Achtung – der Feta bringt weiteres Salz mit sich! Mit dem Lauch mischen.

Den Teig in der Form verteilen, dabei einen Rand von 2-3cm hochziehen. Den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen. Den Lauch-Frischkäseguss auf den Teig geben und mit den Fetawürfeln bestreuen. ca. 30 Minuten backen. Vor dem Anschneiden besser 10 Minuten abkühlen lassen, dann zerfällt einem die Quiche weniger.

Dazu einen kleinen

Feldsalat

  • 150g (eine Schachtel) Feldsalat, Wurzeln abgezupft
  • Vinaigrette, schweineleckere (ich habe den Zucker weggelassen, weil der Balsamico schon so fruchtig-süß war)

Kurz vor dem Servieren den Salat mit dem Dressing mischen.

Glücklich sein.

Advertisements