Nachdem ich nun seit einer Weile das Gefühl hatte, fast keine traditionellen Kuchen mehr zu machen – die angelsächsischen und neumodischen Kuchen waren einfach viel spannender – wollte ich mal wieder einen ganz klassischen Kuchen machen. Wenn früher Kuchen gekauft wurde, habe ich mir sehr oft gedeckten Apfelkuchen gewünscht. Diesen Blechkuchen, wo Apfelmus mit Rosinen zwischen zwei Teigplatten lagert, die obere davon mit Zuckerguss bedeckt. Genau den wollte ich nachbauen. Praktischerweise war Little Sister samt Gatten in der Stadt, Onkel Mattel aus Kiel angereist und noch Freunde von Little Sister dabei – da hat es sich wenigstens gelohnt, ein ganzes Blech zu machen. Auch ATB hat sich gefreut, sie hat gern die Wohnung voller Menschen zum Essen… ich brauche noch das Rezept für die Kokos-Pilz-Suppe (für Carnivoren kommt da auch noch kleinteiliges Huhn rein)… ich hoffe, das von Onkel Mattel zu bekommen. Die Suppe gab es nämlich zum Abendessen und den Kuchen hinterher als Nachtisch, mit ordentlich Sahne dazu.

Gedeckter Apfelkuchen

1 Blech

  • 500g Mehl
  • 1x trockenhefe
  • 75g Zucker
  • 1x Vanillezucker
  • 75g zerlassene Butter
  • 1 Ei
  • 1/4 l lauwarme Milch

Füllung

  • 2kg Backäpfel
  • 75g Rosinen
  • 75g Zucker (bzw. je nach Säue der Äpfel mehr oder weniger)
  • 1 TL gem. Zimt
  • evtl. ein wenig Wein

Guss

  • 125g Puderzucker
  • Zitronensaft, so dass ein eher zähflüssiger Guss entsteht (~1/2 Zitrone)

Alle trockenen Zutaten für den Teig gut mischen. Butter und Milch sollten handwarm sein, um die Hefe nicht zu töten; zusammen mit dem Ei dazu geben und mit den Knethaken mind. 5 Minuten rühren. Es sollte ein feucht-glänzender, aber nicht klebriger Teig entstehen. Den Teig ca. 1 Stunde ruhen lassen.

In der Zwischenzeit dir Füllung vorbereiten: die Äpfel schälen, entkernen und würfeln. Zusammen mit den restlichen Zutaten in einen Topf geben und weich dünsten. Evtl. Wein dazugeben, wenn es am Anfang gar zu trocken sein sollte. Ein Blech fetten und mehlen.

Den Teig nocheinmal gut kneten. 2/3 nutzen, um den Boden auszulegen, die Ränder ein wenig hochziehen und mit dem Apfelmus füllen. Ein Rechteck in der Größe des Blechs ausrollen und darüber legen. Ein paar mal mit einer Gabel einstechen und zugedeckt ca. 10 Minuten ruhen lassen. In der Zeit den Ofen auf 200° vorheizen. Den Kuchen ca. 15 Minuten backen, auskühlen lassen und mit Zuckerguss bestreichen.

Glück aus dem Ofen.

Advertisements