Wunderbare Kekse – ich habe die Grundidee aus der aus der Essen & Trinken 11/08 genommen und war begeistert. Ein Keks, der es verdient, ins Dauerrepertoire aufgenommen zu werden. Ich bin nicht ganz sicher, ob ich den 1:1 nachbauen kann, weil ich die Gewürze doch sehr frei Hand eingefügt habe… aber nu. Es wird schon gelingen. Seit bei WordPress das Dashboard umgebaut wurde, scheine ich ein paar Probleme dabei zu haben, Bilder hochzuladen. Ich hoffe, dass es mir dennoch gelingen wird.

 

honigtaler

🙂

Für etwa 50 Kekse:

  • 250 g Butter
  • 375 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 100 g flüssiger Honig
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Koriander
  • 1/4 TL Anis
  • 1/4 TL Kardamom
  • 1 Prise Salz
  • 40g gWalnüsse, grob gehackt
  • 50 g dark brown soft sugar (Farinzucker geht zur Not auch)

Die Butter schmelzen und leicht braun werden lassen. Abkühlen. Mehl, Zucker, Honig, Gewürze, Salz und Butter zu einem glatten Teig mischen. Walnüsse und dunklen Zucker mischen. Den Teig in drei Rollen à 4cm Durchmesser formen, in der Zucker-Nuss-Mischung wälzen und in Klarsichtfolie gewickelt mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank geben.

2 Blech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180° vorheizen. Die Rollen aus dem Kühlschrank nehmen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Etwa 12-15 Minuten backen.

Halten ordentlich eingedost und ohne gierige Mitesser mindestens 3 Wochen.

Advertisements