Weil der Liebste über Weihnachten zumindest zeitweilig arbeiten musste, gab es das geplante Weihnachtsmenu über zwei Tage verteilt – am 1. Weihnachtsfeiertag das Hauptgericht und das Dessert, am 2. WFT die Vorspeise und Reste des Hauptgerichtes. Und so war die eigentliche Menufolge:

Süß-sauer marinierte Kräuterseitlinge und Rote-Beete-Orangen-Salat mit selbstgebackenen Brötchen

Entbeintes Huhn mit Parmesan-Rindfleisch-Füllung an Kartoffelpüree

Christmas Pudding von Waitrose mit Muscovado-Toffee-Sauce (Convenience)

Die Rezepte poste ich, wenn ich wieder am heimischen Rechner sitze.

Advertisements