Der St-Pauli-Nachtmarkt hat mich auch in diesem Jahr nicht enttäuscht: Seit gestern sind wieder Bitterorangen zu haben. Sofort habe ich zugeschlagen und nach dem Rezept vom letzten Jahr 12 Gläser beste Orange-Marmalade produziert. Dieses Mal hatte ich schon Zucker und Gläser gebunkert. Da ich ja letztes Mal Probleme mit dem Gelieren hatte, habe ich ca. 1 EL Pektin von Anfang an dazugegeben. Ich finde, das ist eine vertretbare Zutat und geschmacklich kein Problem. Das Ergebnis war wieder unglaublich intensiv. Sogar die kleine Zitrone war entzückt.

Aber irgendwie sind 12 Gläser für ein Jahr noch ein bißchen wenig – ich glaube, ich muss nochmal ran (mehr als 1,5kg Orangen können wir auch mit unserem größten Topf nicht verarbeiten). Neulich gab es wieder irgendwo Chivers Marmalade und es ist einfach nicht dasselbe!

Advertisements