Rike von genial lecker hat neulich einen Rhabarberkuchen gemacht, den ich im Hinterkopf hatte, als eine abendliche Backaktion anstand. Für dieses Rezept hatte ich alles in den Vorräten da, für andere Rhabarberkuchenvarianten hätte ich fast immer noch einmal einkaufen gehen müssen. Fieserweise geht das dank Kaisers bis Mitternacht und nur die eigene Faulheit kann als Entschuldigung dienen und nur noch sehr, sehr selten ein: aber die Läden hatten alle schon geschlossen! Wunderbar – das Rezept ist tüteneinfach und hat allen sehr gut geschmeckt. Noch lebt ein einsames Stück, aber auch das wird den morgigen Abend nicht mehr erleben. Ich habe allerdings keine Vanille in den Guss getan, sondern wie in dem ursprünglichen Rezept Zimt. Das passt sehr gut, allerdings sollte man dann in die Sahne nicht unbedingt Vanillesirup werfen. Eher ein wenig Zimtzucker. Oder nur Honig. 
rhabarber_mandelguss

Rhabarberkuchen mit Mandelguss

26er Springform

  • 1 kg Rhabarber, geputzt und in Stücken
  • 125 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 75 g Zucker
  • 1 Ei (M)
  • 2 EL weißen Portwein
  • 250 g Mehl (Typ 405)
  • 2 TL Backpulver
  • 200 g Crème fraîche
  • 2 Eier (M)
  • 75 g Zucker
  • 1 TL Zimt, gemahlen
  • 80 g Mandeln, gemahlen

Rhabarberstücken mit Zucker etwa 1 Stunde ziehen lassen, überschüssige Flüssigkeit abgießen.

Für den Teig Butter und Zucker schaumig rühren. Ei und Wein unterrühren. Ich mache für nur 2 EL Wein keine Flasche auf. Und wie soll ich sagen? Mit weißem Port hat es auch sehr gut funktioniert. Dann Mehl und Backpulver unterrühren bis ein glatter Teig entsteht. In Klarsichtfolie wickeln und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die 26er Form fetten und mehlen, den Ofen auf 180° vorheizen.

Den Teig so in der Form verteilen, dass Boden und 4 cm Rand bedeckt sind, evtl. mit einem Messer den Rand gerade abschneiden. Den abgetropften Rhabarber auf dem Boden verteilen und mit einem Stück Backpapier abgedeckt für 40-45 Minuten in den Ofen geben.

Währenddessen alle Zutaten für den Guss zusammenrühren. Guss auf dem Kuchen verteilen und ohne Abdeckung eine weitere halbe Stunde backen.

Abkühlen lassen und evtl. mit ein wenig Puderzucker bestäuben.

Sich am Kuchen in der Sonne erfreuen.

Advertisements