Im Prinzip ist das hier die Sparversion einer (eines?) melanzane di parmigiano. Man nehme Aubergine, übrig gebliebene Tomatensauce und ein wenig Parmesan, gratiniert das Ganze und schon ist alles fertig. Ich finde das unglaublich lecker, es hat nur in mir den Wunsch wachgerufen, mal wieder melanzane di parmigiano zu machen. Der Mozzarella liegt schon im Kühlschrank, mal sehen, wann ich dazu komme das zu machen. Morgen? Wahrscheinlich morgen. Ich liebe Aubergine – man kann so viel damit machen: grillen, backen, braten, panieren, frittieren, füllen, kochen… in nordafrikanisch, indisch, italienisch, thailändisch und was weiß ich noch für welchen Varianten. Und eigentlich immer ist das Ergebnis gut, besonders aber, wenn Tomate mit im Spiel ist.

auberginenauflauf1

Schneller Auberginenauflauf

für 2

  • ca. 350 ml Tomatensauce (wer keine übrig hat, muss halt schnell welche kochen)
  • 2-3 mittlere Auberginen, längs in Scheiben
  • 5-6 EL Mehl, mit Salz und Pfeffer versehen
  • neutrales Öl zum Braten
  • 1 Handvoll frisch geriebenen Parmesan

Den Ofen auf 175° vorheizen. Die Auberginenscheiben im gewürzten Mehl wenden und in einer sehr heißen Pfanne auf beiden Seiten in je 2-3 Minuten goldbraun braten. In eine ofenfeste Form schichten und mit der Tomatensauce übergießen und mit dem Parmesan bestreuen. ca. 20 Minuten in den Ofen geben oder bis der Käse goldbraun ist und Blasen schlägt.

Einfach so oder mit ein wenig italienischem Weißbrot essen. Und wenn wir schon dabei sein: dazu passt ein robuster Rucolasalat mit Zitronenvinaigrette.

Frieden.

Advertisements