Des einen Tags in der letzten Zeit hatte ich ob eines Kuchens eh den Ofen an und eine Menge sehr reifer Tomaten vom Markt, die ich so schnell gar nicht gegessen bekommen würde, die aber zu gut aussahen, als dass ich sie hätte ignorieren können. Von daher lag die Idee nahe, sie ersteinmal zu gebackenen Tomaten zu verarbeiten und dann weiterzusehen. Gesagt, getan. Leider hätte ich sie dann fast im Kühlschrank vergessen, aber als ich vom Segelkurs nach Hause kam, war es HEISS und ich hatte HUNGER. Entsprechend habe ich ein wenig im Kühlschrank nach einer Instantlösung dse Hungerproblems gekramt und bin über die pürierten gebackenen Tomaten gestolpert und habe eine impromptu gekühlte Sommersuppe daraus gebaut. Sie unterscheidet sich zwar nur marginal vom Klassischen Rezept, aber das kann man nicht oft genug wiederholen, so gut ist es.

eiskalte_tomatensuppe

Eiskalte Tomatensuppe aus ofengerösteten Tomaten

für 2

  • 1,3 kg vollreife Tomaten
  • 1 Handvoll Basilikumblätter
  • 2-3 Knoblauchzehen, gehackt
  • Meersalz
  • Olivenöl
  • Pfeffer
  • optional: frisch geriebener Parmesan

Den Ofen auf 190° vorheizen.
Die Tomaten häuten, indem man sie mit kochendem Wasser übergießt, eine Minute wartet (die Tomaten liegen die eine Minute im kochend heißen Wasser) und dann die Haut abstreift. Die Tomaten halbieren und mit der Schnittfläche nach oben in einer Auflaufform nebeneinander anordnen. Den gehackten Knoblauch auf den Tomaten verteilen. Gut mit Meersalz und Pfeffer würzen. Tomaten mit Olivenöl bepinseln. Auf jede Tomate ein in Olivenöl getunktes Basilikumblatt legen.
Für eine Stunde im Ofen verschwinden lassen.
Die Tomaten pürieren, abkühlen lassen und bis zur Verwendung im Kühlschrank stehen lassen. Es ergibt eine sehr dicke Suppe, die unglaublich intensiv tomatig ist.

Auf Teller, evtl. mit Parmesan bestreuen und ein glorreich leckeres Essen genießen.
Ein wenig Ciabatta oder Olivenbruschetta ist dazu nicht falsch.

Advertisements