hat man im Google-Fu. Ich wollte einen schönen Pflaumenkuchen machen. Bin losgegangen, um alles einzukaufen und komme mit allem wieder, nur nicht mit den Eiern, die zwingend in den Kuchen gehören. Also hatte ich die Wahl, einen Kuchen zu finden, in den keine Eier gehören oder ich noch einmal auf den Weg zu machen. Unnötig zu erwähnen, dass ich mich gegen die sportliche und für die nerdige Variante entschieden habe. Nach ein wenig blättern in fremder Menschen Blogs bin ich über diese wunderbare Variante der Hedonistin gestolpert und da ich auch noch Blätterteig im Tiefkühler hatte: beste und einfachste Lösung. Und sehr lecker, vor allem mit ein wenig mit Vanillezucker versetztem Naturjoghurt. Der gefällt mir dazu eigentlich noch besser, als die traditionelle Schlagsahne. Abgesehen davon ging Joghurt auch schneller. Und stressfreier. Was zwar nicht immer das Primärziel ist, aber wenn ich schon schummle, dann soll es auch insgesamt so wenig Arbeit wie möglich werden.

schneller-pflaumenkuchen

Schneller Pflaumenkuchen

  • 3 Blätter TK-Blätterteig
  • genug Zwetschgen, um sie halbiert auf dem Kuchen zu verteilen
  • ein paar Esslöffel Vanillezucker

Den Ofen auf 200° vorheizen. Währenddessen die TK-Blätterteigblätter auftauen lassen. Die Zwetschgen halbieren und entsteinen. Auf dem Blätterteig verteilen und nach Geschmack und Süße Vanillezucker darauf verteilen. Für ca. 30 Minuten in den Ofen geben.

Ein wenig abkühlen lassen und: Instantglück aus dem Ofen.

Advertisements