Um zu zeigen, dass ich nicht nur sinnlos einkaufe, sondern die Sachen auch verarbeite, hier eine erste Sache, die ich mit den Feigen aus dem Markteinkauf angestellt habe. Es war kein voodoo (die Religion für alle Mitglieder der Familie, selbst die verstorbenen), sondern sehr schlicht. Ich glaube, in der Version habe ich das das erste Mal bei einem Griechenlandurlaub zu essen bekommen. Ich esse das gern als ein leichtes Sommerfrühtück oder in einer kleineren Portion als Nachtisch.

feigenjoghurt

Feigenjoghurt

pro Person

  • 150 g griechischen oder türkischen Joghurt (10% Fett)
  • 1 Feige, fein gewürfelt – drei Scheiben für die Deko bei Seite legen
  • 1 handvoll Walnusskerne, gehackt
  • 1-2 EL Honig (nach Geschmack)

Joghurt mit Obst und Walnuss mischen, mit Feigenscheiben dekorieren und mit Honig überziehen. Wie immer und besonders bei so wenigen Zutaten ist die Qualität der Ausgangsprodukte entscheidend für ein gelungenes Endergebnis.

Genießen.

Advertisements