Die kleine Zitrone hatte neulich Geburtstag. Sie ist vier geworden. Schon ganz schön groß! Und da sie gerne backt und kocht, haben wir ihr zum Geburtstag einen Satz Kinderkochmesser geschenkt. Es handelt sich um ein relativ neues Produkt der Firma Chroma, die zwar gute Messer macht, aber die schlechteste Homepage der Welt ihr eigen nennt (die Captain Cook Messer sind nicht einmal drauf). Irgendwie ahnt man, dass es sich um eine deutsche Firma handeln muss, der Firmensitz liegt jedoch in den USA. Strange.

Captain Cook Messer

Foto: kochmesser-shop.de

Eigentlich werden die Captain Cook Messer ab fünf Jahren empfohlen, aber da die kleine Zitrone große Hände und ziemlich geschickte Finger hat, haben wir die Altersangabe großzügig übersehen. Die Messer haben auf Kinderhände abgestimmte, kurze Griffe, die mit Gummieinlagen rutschfest gemacht sind, abgerundete Spitzen und ziemlich scharfe Klingen. Letzteres dient der Sicherheit, denn beim Schneiden sind stumpfe Klingen das Gefährlichste, weil man zuviel Kraft einsetzen muss und leicht abrutscht. Das gilt gerade für Kinder, denn die beherrschen oft die Schneidetechnik nicht optimal und kämpfen noch mit allen möglichen Hürden, zum Beispiel damit, dass das Gemüse in ihren Händen viel größer und der Winkel oft nicht optimal ist.

Die Messer sind noch nicht sehr oft zum Einsatz gekommen, aber folgendes ist unsere Erfahrung: Die Messer liegen gut in der Hand (beim Kind, für Erwachsene sind die Griffe zu kurz), die abgerundete Spitze ist super – sie stört nicht, da die Messer ordentlich scharf sind, erhöht aber die Sicherheit bei Gefuchtel und wenn sie mal fallen sollten.

Man muss so ein kleines Kind beim Schneiden gut überwachen und es immer wieder darauf hinweisen, wie es das Schneidgut halten sollen, so dass kein Finger im Weg ist (Chroma empfiehlt den „Krallengriff“, und das geht in den meisten Fällen gut).  Dann ist das Kind aber stolz wie Bolle, wenn es das Gemüse selbst geschnitten hat und deutlich bereiter, das selbst geschnittene Gemüse auch zu essen.

Das Set enthält ein kleines Schälmesser, ein Kochmesser und ein Tranchiermesser. Letzteres braucht man, zumindest für ein Kindergartenkind eher nicht – es ist zu lang, und welches kleinere Kind tranchiert tatsächlich Fleisch? Wenn man nur eins kaufen möchte, würde ich das Kochmesser empfehlen, denn es schneidet viel besser als die herrkömmlichen kleinen Schälmesser, die man Kindern sonst in die Hand drückt, und auch als – zierlicher – Erwachsener kann man es noch einigermaßen benutzen, wenn man z.B. mit Gästen kocht und nicht genug Messer hat.

Advertisements