… mit ein wenig Vorbereitung. Oder mit Convenienceprodukten. Beides ist möglich und ich habe mich für eine Mischung aus beidem entschieden. Die Ravioli stammen vom Dealer des Vertrauens und die Sauce habe ich im Sommer schon als Basissauce eingekocht und jetzt nur noch der aktuellen Gegebenheit angepasst. Es ist ein wunderbares Essen für die Gelegenheiten, wo man vollkommen ausgehungert nach Hause kommt und sofort etwas Warmes zu Essen braucht oder auch einfach als schönes Büromittagessen.
Ich bin einfach noch nicht dazu gekommen, den Ravioliaufsatz meiner Nudelmaschine einzuweihen. Es ist immer noch der Plan, an einem verregneten Samstag mich hinzustellen und eine Raviolimanufaktur aufzubauen, damit ich für Tage wie diesen alles aus Eigenproduktion da habe und nicht auf Convenience ausweichen muss. Auch wenn es sehr lecker gewesen ist.
Es ist zwar ein Essen, das in ca. 15 Minuten auf dem Tisch steht, aber ich bin nicht sicher, ob es wegen des Convenienceanteils für das Cucina Rapida Event geeignet ist… Gibt es dazu Meinungen?

Ziegenkäse-Thymian-Ravioli mit Ziegenkäse-Thymian-Tomatensauce

für 1 als Hauptessen

  • 250 g Ravioli gefüllt mit Ziegenkäse und Thymian vom Dealer des Vertrauens
  • 1 Glas Basistomatensauce, ca. 300 ml
  • 1 Knoblauchzehe, gequetscht
  • 100 g Ziegenkäse, bröselige Konsistenz war es bei mir, andere geht sicher auch
  • 2-3 Zweige frischer Thymian, Blättchen abgezupft

Die Tomatensauce gemeinsam mit dem Knoblauch aufkochen. Thymian dazugeben, Käse darin auflösen (jetzt nicht mehr kochen), evtl. noch abschmecken.
Die Ravioli in kochendes Wasser geben, bis sie oben schwimmen. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf’s Tellerchen geben. Sauce darüber geben und schon isses fertig. Es wird ziemlich sicher Sauce übrig bleiben. Aber das macht nichts, es findet sich meist eine schöne Verwendung für übrig gebliebene Tomatensößchen.

Fast Food.

Advertisements