Nach einer halben Ewigkeit will ich mich auch mal wieder melden. In der Zwischenzeit habe ich natürlich weiter gekocht, gegessen und teilweise sogar fotografiert, aber das mit dem Zeitmanagement habe ich noch nicht so ganz im Griff. Mit anderen Worten, ich bin die totale Memme. Kaum muss ich mal nicht nur Vollzeit arbeiten, sondern sogar noch Überstunden machen und mal hier oder dorthin fahren, mache dazu noch ein wenig Sport und versuche, ein Sozialleben aufrecht zu erhalten, schon fällt der Punkt mit dem Bloggen auf der Prioritätenliste weiter nach hinten und hier passiert ewig nichts.
Von daher wollte ich die Gelegenheit nutzen, dass ich heute vor dem Frühstücken die schon fleißig nachgebackenen Kakaoschnecken von Aniko auch nachgemacht habe und überraschend noch ein wenig Zeit über ist (ok, eigentlich nur deswegen, weil mir eine Freundin die Verabredung gerade abgesagt hat, aber immerhinque, wie wir Griechen sagen). Vorgesehen sind die kleinen Teile für den sonntäglichen Familienkaffee nachher. Eine Probeecke musste ich schon kosten: sehr gut, aber ich denke, dass sie noch gewinnen, wenn ich eine kleine Schokoladensauce dazu bastele. Mit Zimt. Die Schnecken rufen förmlich nach einer kleinen Zimtzugabe, finde ich.


Kakaoschnecken

Für den Teig:
500 g Mehl
50 g weiche Butter
1 Päckchen Trockenhefe
300 ml Milch, lauwarm
1 Eigelb
4 TL Zucker
1 Prise Salz

Für die Füllung:
Zimtzucker
Kakaopulver

Zum Fertig-Backen:
150 ml Milch
50 g Butter

Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Kuhle machen. Da die lauwarme Milch hineingeben, Hefe drüber streuen und den Zucker dazu geben. Auf den Mehlrand das Salz geben. 5 Minuten ruhen lassen. Eigelb dazu und zu einem glatten, eher feuchten, glänzenden Teig kneten. Mit den Händen dauert das etwa 5-10 Minuten. Man merkt an der Haptik, wann der Teig soweit ist – er bekommt eine seidige Qualität. Teig wahlweise an einem warmen, zugfreien Ort 1 Stunde ruhen lassen oder im Kühlschrank (jeweils zugedeckt) über Nacht gehen lassen.
Den Ofen auf 180° vorheizen. Ein halbes Backblech (ca. 25 x 40 cm) mit Backpapier auslegen.
Den Teig zu einem gleichmäßigen Rechteckt ausrollen, der Teig sollte ca. 1 cm dick sein. Großzügig mit Zimtzucker und Kakaopulver bestreuen, von der langen Seite her aufrollen. Ich hatte schon ein scharfes Messer in der Hand, um die ~ 2,5 cm dicken Scheiben abzuschneiden, als mir der Hinweis der Kaltmamsell zu ihren Zimtschnecken wieder eingefallen ist und habe lieber das Brotmesser in die Hand genommen. Und siehe da: perfekte Schnecken haben sich gezeigt.
Schnecken eher dicht gedrängelt in die Form legen und 15 Minuten backen. Währenddessen die Milch erwärmen und darin die Butter schmelzen lassen. Die Schnecken damit begießen und für weitere 15 Minuten backen.

Schokoladensauce kontemplieren.

Glücklich sein.

Advertisements