Die meisten der klassischen Sandwiches sind nicht primär für den vegetarischen Markt entwickelt worden. Es gibt sie, ja, aber es sind selten Klassiker. Hier aber war dann mal eine der Ausnahmen: das Cheese and Onion Sandwich. Wer nach gesunder Nahrung, ausgewogen und wasnicht alles sucht: bitte weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen. Genauso sollte man sich keinen Illusionen hingeben, dass man hinterher frischen Atem mit einer leicht minzigen Note hätte… jedenfalls nicht, wenn man nicht ordentlich mit anderen Mitteln nachhilft. Ansonsten ist es vielleicht nicht der ideale Snack vor einem heißersehnten Date. Drachenatem wird von den wenigsten Menschen geschätzt. Ich denke nur an eine Kollegin, die den gern durch die Gegend trägt und ugh. Da halte ich meistens einen Sicherheitsabstand ein, um zumindest nicht in den vollen Genuss zu kommen. Ich vermute allerdings, dass alle anderen wie ich auch nur auf Abstand gehen und es ihr (unfairerweise) niemand gesagt hat, so dass die Gute keine Chance hat, da was dran zu ändern. Andererseits… sagt einem so etwas nicht die Familie? Und es gilt auch abseits von Blind Dates:

Um aber zum anjenehmen Teil zurückzukehren, ist hier eine Ansicht der Käse-Zwiebel-Klappstulle, die tatsächlich einfach sehr gut schmeckt. Die Zutaten passen alle wunderbar zusammen und es ergibt sich ein schönes, schnelles Essen. Bei mir in der extra-ungesund-Variante aus weißem Toastbrot, aber da ist ja jedem der Grad der Perversion selber überlassen. Immerhin war es kein Tütenbrot, sondern wurde liebevoll von Hand vom ganzen Laib gesäbelt.

Käse-Zwiebel-Klappstulle

2 Klappstullen

100 g Käse, hier bietet sich ein gut gereifter kräftiger Cheddar an
2 EL fein gehackte Zwiebel, weiß mit Bevorzugung
2 EL Schnittlauch, fein gehackt
2 EL Mayonnaise, Geschmacksrichtung der Wahl – bei mir wie häufig mit ein wenig Sesamöl im Spiel
Salz, Pfeffer
4 Scheiben Brot, toasten optional
Butter

Die volle Wissenschaft für sich: Alle Zutaten, bis auf Brot und Butter, gut miteinander mischen und abschmecken. Toastscheiben buttern und Mischung dauf zweien verteilen. Zudeckeln mit der jeweils 2. Brotscheibe und sich des Essens erfreuen.

Tüteneinfach.

Advertisements