Nach einer Miniaturumfrage gab es das Ergebnis, dass ich doch bitte für einen Zeitraum X – angedacht sind im Moment 2 Wochen – meine Büromittagessen mitteile. Unabhängig davon, ob ich tatsächlich koche, mir was aufwärme, essen gehe oder einfach nur eine Stulle mitgebracht habe. Hier ersteinmal die räumlichen Randbedingungen:

Auf der Geschirrspülmaschine steht normalerweise die Espressomaschine, aber die war bis vor 5 Minuten noch in der Reperatur. Jetzt ist es endlich wieder möglich, ordentlichen Mädchenkaffee herzustellen. Die Mikrowelle ist in der oberen Teeküche – zumindest bis ich es geschafft habe, noch ein wenig mehr Zubehör für die Küche einzuholen. Denn: wer sich beschwert, das Sachen fehlten, hat schnell eine neue Aufgabe… andererseits kann ich so kontrollieren, dass nur die Sachen dazugekauft werden, die ich auch wirklich haben will.

Zum heutigen Mittagessen:

Es gab selbtgekaufte Triangoli mit gegrilltem Gemüse in selbstgemachtem Petersilienpesto (bei dem mir gerade auffällt, dass ich das nie verbloggt habe. Wird nachgereicht) und ein wenig Parmesan.

Nichts aufregendes, aber lecker, schnell und einfach.

Advertisements