Heute gab es einen Bulgursalat – der sich wahlweise am Abend vorher vorbereiten lässt oder im Laufe des Vormittags mit dem Einsatz von 5-10 Minuten Arbeit herstellen lässt. Selbst für diejenigen, deren gesamte Büroküche in einem Wasserkocher besteht, werden das  machen können. Da es das ideale Mitnehmessen ist, werde ich es beim aktuellen Wettekochen einreichen. Das Thema wurde dieses Mal von Hefe und mehr ausgesucht. Sehr passend zum aktuellen Einblick in mein tägliches Mittagessen. Außerdem ist es endlich auch hier echter Sommer  – so mit warm und Sonne und so – geworden, dass ich eigentlich sowieso am liebsten kalte Sachen zu Mittag esse.

Blog-Event LVII - Essen für unterwegs (Einsendeschluss 15. Juni 2010)

Bulgursalat

für 1-2 Personen

  • 1 kleine Tasse Bulgur (fein)
  • je 1/2 Paprika in rot und gelb, gewürfelt
  • 1 großzügige Handvoll Feta, gewürfelt
  • 1 kleine Knoblauchzehe, in Scheiben oder feinen Würfeln
  • 1 Handvoll frisch gehackte Petersilie
  • 1 Handvoll ganze Mandeln (wahlweise geschält oder ungeschält)
  • abgeriebene Schale und Saft einer halben kleinen Bio-Zitrone
  • 1 großzügiger Schuß Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Bulgur mit der doppelten Menge kochenden Salzwasser übergießen und mind. 30 Minuten quellen lassen. Ich mach das gern zusammen mit meinem ersten Bürotee und lasse den dann bis Mittag friedlich vor sich hinquellen.
Bulgur mit den restlichen Zutaten gut mischen, abschmecken und wahlweise sofort oder am nächsten Tag essen. Er schmeckt gleich und leidet aber auch nicht, wenn er schön durchziehen soll/darf.

Mittagessen.

Advertisements