Der Tag fing heute nicht gut an. Da ich gestern erst nach 20.00 nach Hause gekommen bin, war meine Begeisterungsfähigkeit, noch einkaufen zu gehen gleich Null. Und Herrn E hatte ich nur gebeten, mir doch Rucola mitzubringen (btw. Rucola ≠ Mischsalat), hatte aber vergessen Milch und Äpfel mit auf die Liste zu setzen. So bin ich denn noch vor dem Frühstück einkaufen gegangen… zu meinem großen Leidwesen. Aber zum GLück öffnen die Supermärkte hier in der Gegend alle schon um 7.00, bis auf die LPG. Der Bio muss anscheinend nicht früh einholen gehen, da reicht es, wenn die Pforten sich gen 9.00 langsam öffnen.
Heute ist zwar ein home office Tag, aber mitten zwischen der Arbeit gehe ich trotzdem nicht gern einkaufen, das reißt mich dann völlig aus dem Rhythmus. Immerhin habe ich es geschafft, während des Frühstücks noch schnell Hollergelee zu kochen. Ohne dass mit die ganze Sauce auf den Herd gelaufen ist. Aber zurück zum Essen: ich wollte einen Linsensalat machen und war der festen Überzeugung, dass ich noch rote Linsen hätte. Hatte ich auch. Genug für ca. 1 Fingerhut voll. Zum Glück gab es noch genügend gelbe Linsen als Alternativangebot.

Salat aus gelben Linsen

für 2 Personen

  • 150 g gelbe Linsen
  • 3 TL frisch gehackten Rosmarin
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 1/2 Bd Frühlingszwiebeln, in feinen Ringen (Achtung: Schärfe vorher testen und Menge entsprechend anpassen)
  • 75 g Mixsalat
  • 3 EL Lieblingsessig
  • Salz, Pfeffer
  • 3 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Senf
  • 1 kleine Knoblauchzehen, sehr fein gehackt
  • 3 kleine, runde Ziegenkäse (ca. 40 g)

Linsen, Rosmarin und Brühe dazu geben und ca. 8 Minuten (nicht erst nach 20 Minuten an die Linsen denken. Die sind dann Matsch und es gibt eher Linsenbrei mit Salat als alles andere) leise köcheln lassen – die Linsen sollen nicht komplett zerfallen, sondern ganz bleiben. In einem Sieb abtropfen lassen. Vinaigrette herstellen, 3-4 EL davon und den Knoblauch mit den noch warmen Linsen vermischen. Abkühlen lassen. Linsen, Rucola, Frühlingszwiebel mit einander mischen, abschmecken. Mit Ziegenkäse (wer mag, grillt den vorher noch ein wenig an) dekorieren und fertig.

Mittagessen!

Advertisements