Merkwürdigerweise tendiere ich mehr dazu, mir eine außerhäusige Nachmittagskaffeepause zu gönnen, wenn es gerade sehr stressig ist. Wenn alles friedlich seinen Gang geht, muss ich das nicht unbedingt haben. Heute ist zwar kein Megastress, aber die Kollegin, die die eine oder andere meiner Aufgaben übernehmen sollte, schafft das gerade nicht und so blieb es doch alles an mir hängen und ich hatte das Gefühl, durch konzentriertes Arbeiten 15 Minuten Kaffeepause verdient zu haben.
Außerdem schien gerade die Sonne, das Leston ist nur 3 Meter weiter und wer weiß, wie lange das Sommerwetter anhält. Und ich liebe sowohl den Cortado als auch den Bonbon. Und die kleinen Teilchen sowieso – egal ob in der Variante Zitrone-Vanille oder in Schokolade: beides großartig. Und die perfekte Snackgröße für eine Viertelstunde.
Konsequenterweise habe ich angefangen, die einkaufenden Damen dazu zu bringen, den Büroespresso im Leston einzukaufen, damit ich was ordentliches habe, wenn ich es doch für den nachmittäglichen Bonbon nicht bis nach draußen schaffen sollte. Milchmädchen lagert schon im Bürokühlschrank für das, was mein Kollege meinen ‚Mädchenkaffee‘ nennt.

Advertisements