Heute gab es ein klassisches Sommeressen: Tomatensalat. Für mich gar nicht klassisch gab es den mit Mayonnaise. Normalerweise würde ich die am Abend vorher Zuhause herstellen, aber nachdem ich gestern 10 Stunden gearbeitet hatte und danach noch kurz Einkaufen war, hatte ich dafür keinen Nerv mehr und wollte lieber ein wenig im Garten liegen.
Entsprechend hat mir heute eine Kollegin völlig fasziniert zugesehen, als ich in der Büroküche schnell eine Mayo zusammengerührt habe und war mittelschwer abgestoßen, als sie die Unmengen (wie sie fand) an Öl gesehen hat, die da reinkommen. Dazu gab es natürlich die klassische Frage: wie kannst Du so dünn bleiben, wenn Du solche Sachen isst!?
Ich habe komfortables Wintergewicht. Endlich mal wieder, nachdem wir einen so schön kalten Winter hatten. Das schützt vor ungewolltem Gewichtsverlust in den Sommermonaten durch verstärkten Sport (wenn nichts dazwischen kommt, plane ich am Freitagmittag gen See zu fahren).
Als Einstimmung wurde das Mittagessen denn auch bis in den nächsten Miniaturpark getragen, um ein paar Sonnenstrahlen mitzunehmen. Mit klassisch-angetrocknetem öffentlichen Rasen:

Tomatensalat mit Mayo

für 1

  • 250 g Kirschtomaten, geviertelt
  • 2 Frühlingszwiebeln, in Ringen
  • 2 EL Mayo

Alles mischen, abschmecken, Brötchen mitnehmen.

Mittagessen.

Advertisements