Ich bin für letzte Woche noch das freitägliche Mittagessen schuldig geblieben. Das lag unter anderem daran, dass ich nicht im Büro geblieben bin und (noch) kein Unterwegsinternet habe. Statt nämlich brav die restliche Arbeit im Büro zu erledigen, traf es sich ganz wunderbar, dass mein Chef selber das einzig dringende lieber am Montag erledigen wollte (ich vermute auch er hatte einen dringenden Termin im Café oder am See) und so habe ich mich mit der Kleinen Prinzessin an die Krumme Lanke begeben. Da mein Kühlschrank  – was sehr selten vorkommt – kaum noch Sachen hatte und ich insgesamt eher minderausgestattet war, hatte die Kleine Prinzessin für ein Picknick gesorgt. Ich habe es gerade noch geschafft, einen Kräuterquark zu bauen und unterwegs Paprika und ein Stück schwäbischen Apfelkuchen (Mr Minsch) zu besorgen. Von ihr kamen dann noch frische Tomaten, getrocknete Tomaten, Oliven, Käse, französisches Landbrot, Kirschen und total leckere Bio-Limonade dazu.

Damit war das Mittagessen dann durchaus gerettet.
Es war ein wunderbarer Nachmittag am See, auch wenn ich wie ein Kleinkind direkt nach der Ankunft ins Wasser rennen musste, dann brav was gegessen habe, nur um dann sofort in der Sonne einzuschlafen. Immerhin: ein rundum gelungener Nachmittag am See. Zumal ich netterweise einen Bekannten wiedergetroffen habe, der gerade in  der Elternzeit ist. Als ich ihn das letzte Mal gesehen habe, da war seine Freundin noch nicht sehr lange offiziell schwanger (i.e. über den 3. Monat hinaus) und jetzt ist der Kleene schon neun Monate alt!

Advertisements