Am Montag war ich mit den anderen Hasen, u.a. dem dontblog, bei Hans im Glück. Das war übrigens großartig und ist immer wieder nur wärmstens zu empfehlen. Jedenfalls habe ich mich da zwischen den Gängen mit einem Herrn unterhalten, der mir das Pasta Divina für ein Mittagessen wärmstens ans Herz legte. Abends wäre es zwar auch nicht schlecht, aber eigentlich mittags am besten. Glücklicherweise ist das Büro gleich um die Ecke, so dass ich mir die heutige Mittagspause genommen habe, um der Empfehlung einmal nachzugehen:

Das waren Ziegenkäseravioli mit Babyspinat, Weintrauben und Cashews. In der spätsommerlichen Sonne (gut, gut: mit genug Wind für alle), war das einfach wunderbar. Das Essen war in sich sehr stimmig, die Ravioli auf den Punkt genau al dente und insgesamt eine sehr schöne Unterbrechung des Arbeitstages. Ich bin in meiner Mittagspause gern ein wenig asozial und gehe eigentlich am liebsten alleine Essen und nehme maximal ein schönes Buch als Gesellschaft mit.

Wird es wieder geben.

Advertisements