Längst ist es an der Zeit, dass der gute Onkel mal wieder etwas von sich hören lässt. Insbesondere deshalb, weil er gerade eine kulinarische Reise durch Nordthailand hinter sich gebracht hat. Eine Reise, die er nicht nur selbst entworfen und getextet, sondern auch selbst geleitet hat. Veranstalter war Onkel Mattels Arbeitgeber, der weltbeste Veranstalter für Erlebnis- und Studienreisen: Gebeco.
Es war eine klassische Nordthailandreise, aber die thailändischen Leckerbissen zogen sich wie ein roter Faden durch die Reise und selten hat der gute Onkel eine so schöne und lustige Reise geleitet (und immerhin hat er schon 191 Fernreisen auf dem Buckel).  Tolle Leute, tolles Land, tolle Kultur und eben lecker Essen.

Begonnen hat alles in Bangkok, so wie fast jede Thailandreise eben beginnt. Nach etwas über 10 Stunden Flug wurde die thailändische Hauptstadt erreicht und am Nachmittag stand erst einmal eine Massage auf dem Programm. Das thailändische Wort sabai bedeutet Wohlgefühl und das hatte man bei dieser Massage auch. Anschließend Abendessen im Blue Elephant, einem der renommiertesten Restaurants Bangkoks und die Stadt ist nun wirklich nicht arm an tollen Restaurants.
Am nächsten Tag dann ersteinmal kulturelle Genüsse und das heißt in Bangkok natürlich Königspalast und Wat Phra Keo, aber auch Fahrt durch die Klongs, Wat Arun und Wat Pho.

Königspalast Bangkok

Königspalast Bangkok

Am Abend dann wieder kulinarische Genüsse in einer der zahlreichen Garküchen in Chinatown. More basic können Speisestätten nicht sein, leckerer aber auch kaum.

Schweinekruste

Chinatown in Bangkok

Dann endlich die erste Kochschule. Nicht direkt in Bangkok, sondern in Nonthaburi, praktisch ein Außenbezirk. Das Suan Tip zählt zu den besten Kochschulen Thailands und wer original thailändisches Kochen lernen will, kann keine bessere Anlaufstelle in Bangkok finden. Inmitten des tropischen Gartens waren die Kochstationen aufgestellt und nach gründlicher Einweisung konnten die Kunden ihre eigene Currypaste und die entsprechenden Gerichte herstellen bzw. kochen.

Kochschule Bangkok

So geht es

Lecker kochen

Nach einem Abstecher zum River Kwai und einer Fahrt mit der sogenannten Todesbahn, ging es weiter in den Khao Yai Nationalpark und weiter in den Norden über Ayutthaya und Sukhothai.

Kao Yai

Ayutthaya

Sukhothai

Leckerbissen gab es aber nicht nur an diesen Orten, sondern auch auf dem Insektenmarkt von Phitsanulok. Heuschrecken, Bambuswürmer, Frösche und Käfer. Alles knusprig gegrillt und fein mit Soyasauce und Knoblauch abgeschmeckt.

Next stop Chiang Mai, die Rose des Nordens und nicht weit entfernt von der Stadt, auf der Lanna Farm fand der nächste Kochkurs statt. 5 Gerichte, unter anderem auch Frühlingsrollen wurden gekocht. Und das Anfertigen der Rollen erforderte höchste Konzentration.

Kochschule Chiang Mai

Just Food

Der letzte Kochkurs dieser Reise fand in Mae Hong Son statt, nahe der Grenze zu Myanmar und auch dort hatten wir einen Riesenspaß. Schnippseln, brutzeln, kochen,  braten. Viel Lachen und ordentlich Mekhong Whisky. Zum Abschluss bekam jeder Kunde ein Zertifikat für die erfolgreiche Teilnahme an den jeweiligen Kochkursen.

Kochschule Mae Hong Son

... und mit Zertifikat

Advertisements