So zumindest hat Onkel Mattel den Geschmack dieses herzhaften Käsekuchens beschrieben. Neulich war wieder ein Geburtstag – dieses Mal der liebe Schwager – und es sollte einen Vormittagskaffee mit Kuchen geben. So gern ich auch Kuchen esse, als zweites Frühstück muss es für nicht unbedingt sein und so habe ich kurz geschaut, was ich denn so alles in den Vorräten hatte, weil meine Begeisterungsfähigkeit am Sonnabend noch einzukaufen eher gering war. Da ich vage Ideen von Gurkensandwiches beim Einkaufen im Hinterkopf hatte, tummelte sich das eine oder andere in meinem Kühlschrank, was dann stattdessen seinen Weg in diesen herzhaften, ungebackenen Käsekuchen gefunden hat. Ein wenig hatte ich bedenken, ob der Beste Neffe dann überhaupt davon probieren darf – immerhin ist hier rohes Ei drin – aber solange die Eltern damit kein Problem haben, darf er. Und er hat probiert: ist noch nicht so ganz seines. Wird schon gegessen, kommt aber nicht auf seine Lieblingsliste. Bei mir kommt das Ding auf jeden Fall auf die Liste der Dinge, die wieder gemacht werden dürfen. Tüteneinfach, lecker und ein gutes Brunchmitbringsel (oder für ein Picknick oder als kalte Vorspeise oder was auch immer). Ich scheine gerade meine Delia Smith-Liste abzuarbeiten, da auch das hier nach der Vorlage von Delia Smith gebastelt wurde (mit kleineren Variationen natürlich. Genau nach Rezept arbeiten kann ja jeder).

Herzhafter Frühlingskäsekuchen

20er Springform

Boden

3-4 Scheiben getoastetes Weißbrot, zerkrümelt
40 g Pecorino Romano oder Parmesan, frisch gerieben
25 g Butter, geschmolzen
Pfeffer

Füllung

200 g Ziegenkäse (Fetakonsistenz)
250 g Quark
175 g Frischkäse
1 Schalotte, fein gewürfelt
1-2 Handvoll Rucola (Bärlauch geht auch hervorragend)
2 EL Zitronensaft (muss ich frisch dazu sagen? Nee, oder?)
2 TL Agar-Agar
2 Eiweiß (L), schnittfest geschlagen
Pfeffer, evtl.Salz

So, erstmal den Ofen auf 200° vorheizen. Die 20er Springform mit Backpapier auszulegen schadet nicht, muss aber auch nicht unbedingt.
Brotkrümel, Butter und Käse vermanschen, ein wenig pfeffern. Salzen eher nicht: das ist durch den Käse schon recht salzig. Mansche auf dem Boden der Springform gleichmäßig verteilen und leicht andrücken. Etwa 1/4h backen oder bis der Boden golden getoastet ist.
Für die Füllung den Ziegenkäse zerbröseln und am besten mit einem Zauberstab o.ä. atomisieren. Mit Quark und Frischkäse mischen, bis eine glatte Masse entstanden ist. Schalottenwürfel und Rucola dazugeben und pfeffern, evtl. salzen. Achtung, auch der Ziegenkäse ist wahrscheinlich von Hause aus schon eher salzig. Zitronensaft mit 55 ml Wasser vermischen und aufkochen, Agar Agar dazugeben und 2-3 Minuten köcheln lassen. Einen Esslöffel der Käsemischung unter das Agar Agar geben und dann dieses unter die restliche Käsemasse geben und gut vermischen. Erst einen Esslöffel der steif geschlagenen Eiweiße unter die Käsemasse geben (zum Auflockern), dann das restliche Eiweiß vorsichtig unterheben. Käsemasse auf dem inzwischen hoffentlich ausgekühlten Boden verteilen und solange kühl stellen, bis alles fest ist, am besten über Nacht.

A first: ungebackener, herzhafter Käsekuchen. Sicherlich nicht das letzte Mal.

Advertisements