Restekochen oder was zum Teufel soll es heute zum Abendbrot geben? Wie so gern hat der Blick in den Kühlschrank nur eingeschränkt weitergeholfen… so ganz doll inspirierend war der Inhalt nicht, ich hätte mal wieder einkaufen gehen sollen. Immerhin gab es noch eine Zucchini und diverse Milchprodukte und natürlich, wie eigentlich immer, Eier. Damit lässt sich ja arbeiten und so habe ich mich für den Klassiker Zucchiniquiche entschieden, der in verschiedenen Iterationen immer wieder seinen Weg auf meinen Essenstisch findet.
Ich mag Quiches – meist wird nicht die ganze am Abend aufgegessen und der Rest findet eine dankbare Zweitnutzung als Büromittagessen. Und bietet den Vorteil, dass ich dann mein Mittagessen nach draussen mitnehmen kann. Immer gut. Es sei denn es friert oder regnet. Wenn das aber nicht der Fall ist, dann bin ich gern über Mittag draussen – ein wenig die Augen vom Bildschirm nehmen, Minimalbewegung bekommen und ein wenig frische Luft. Sehr schön.

Zucchiniquiche aus Resten

20er Springform

Mürbeteig

100 g Mehl
1 Prise Salz
40 g Butter
1 Eigelb

Füllung

1 Zucchini, in feinen Scheiben
1 Handvoll Oliven, entsteint und gehackt
1 Handvoll getrocknete Tomaten, gehackt
Butter
1 Schalotte, in Würfeln
1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt
2 kleine Eier
105-200g Crème fraîche
3-5 Zweige Thymian, Blätter abgestreift
2 Handvoll Parmesan, frisch gerieben
Salz, Pfeffer

20er Spring- oder Tartenform fetten und mehlen.
Aus den Zutaten einen glatten Mürbeteig herstellen und wenigstens eine halbe Stunde kühl stellen.
Währenddessen die Schalotten in der Butter goldgelb dünsten, 2 Minuten vor Schluss den Knoblauch dazugeben. Die Zucchinischeiben hinzufügen und 5 Minuten anbraten. Guss aus Crème fraîche, Eiern, Thymian und Käse herstellen, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Ofen auf 180° vorheizen.
Form mit dem Teig auskleiden und 5 Minuten blindbacken. Backerbsen entfernen und weitere 5 Minuten backen. Mit Zucchini, Oliven, Tomaten und dem Guss füllen und 25 Minuten backen. Vor dem Anschneiden wenigstens 5 Minuten auskühlen lassen.

Schmeckt warm und kalt.

Advertisements