Schon vor einer Weile habe ich dieses schöne Rezept für einen Auflauf aus Linsen, Tomaten, Spinat und Feta gesehen und nun mehr als einmal so oder so ähnlich nachgebaut. Eine der sehr angenehmen Sachen ist, wenn ich auf tiefgekühlten Spinat ausweiche, habe ich eigentlich immer alle Zutaten dafür im Hause und obwohl man gefühlte 10 Töpfe einsaut, ist alles erstaunlich schnell vorbereitet. Wichtig: keine Angst vor Multitasking. Das lässt sich alles prima parallel erledigen.

linsenauflauf

 

Linsen-Spinat-Auflauf

Für 3 Portionen

400ml Gemüsebrühe
180g rote Linsen
1 Dose geschälte Tomaten (400g)
2 EL Tomatenmark
3 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 Zwiebel, in Würfeln
1 grosszügige Prise Pul Biber
1 ordentlicher Schuss Rot- oder Portwein
1 TL Rosmarin, frisch gehackt
180g Feta, gebröselt
250g Spinat (frisch oder TK, wenn TK dann natürlich vorher auftauen lassen)
2 EL Olivenöl
1/2 Tl Zucker
Salz, Pfeffer

Ofen auf 200° vorheizen. Auflaufform raussuchen.
Die Brühe aufkochen, die Linsen hineingeben und bei schwacher Hitze 7 Minuten köcheln lassen, dann 5-10 Minuten auf der ausgeschalteten Herdplatte ausquellen lassen.
Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Chili, 2 Knoblauchzehen und Zwiebel hineingeben und bei mittlerer Hitze glasig dünsten, dann das Tomatenmark kurz mitanschwitzen und mit Wein ablöschen und Tomaten samt Rosmarin dazugeben. Mit dem Pfannenwender die Tomaten in kleine Stücke Teilen. Bei mittlerer Hitze 15 Minuten offen einköcheln lassen. Mit dem Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.
Den Spinat mit 2 EL Wasser in einen Topf geben, aufkochen lassen, ordentlich salzen und 2 Minuten köcheln. Gut ausdrücken. Alternativ einfach mit kochendem Wasser überbrühen, bis er in sich zusammenfällt.
Die Hälfte des Fetas mit den Linsen mischen und die letzte Knoblauchzehe dazugeben. Linsen, Tomatensauce und Spinat in der Auflaufform schichen und zum Schluss den restlichen Feta rüberstreuen. 15-20 Minuten überbacken.

Tada – schön eiweisshaltiges, vegetarisches Abendessen.

Advertisements