Schnelles Alltagsessen aus Vorräten. Im Endeffekt kann man hier alle seltsamen kleinen Gemüsereste drin verstecken, die sich mit der Zeit so in der Küche ansammeln. Sie sollten halbwegs gut zusammenpassen, wie immer. Das hier würde aber genausogut funktionieren, wenn statt der angegebenen Gemüse eine bunte Mischung aus Möhren, Zucchini, Oliven und Tomaten (die dann aus dem Ofen geröstet) verwendet würde. Genauso lassen sich natürlich auch die Gewürze abwandeln und statt ganz vage mediterran lässt sich das hervorragend in Richtung Curry schubsen, wer das denn lieber hätte. Oder noch ein wenig passenden Käse einstreuen, so man welchen zur Hand hat. Bei indisch eher Paneer, sonst Feta oder ein wenig schönen Parmesan…
Ich habe erst am Ende festgestellt, dass meine Zusammenstellung vegan und glutenfrei ist. Sehr empfehlenswert als kleines, schnelles Abendessen. Ich muss mal testen, aber ich kann mir vorstellen, dass das in der kommenden Warmsaison auch in zimmerwarm ein hervorragends Lunch abgibt.
Wo ich mir das Bild anschaue… aus rein optischen Gründen hätte ich vielleicht nicht orangene Süsskartoffeln mit gelben Linsen und gelber Paprika kombinieren sollen. Das kommt ein wenig monochrom, auch wenn es dem Geschmack keinen Abbruch tut.

Zufällig Vegan - Kochen für Schlampen

Zufällig Vegan

für 2-3

2 mittlere Süsskartoffeln, geschält und in Wedges
2-3 EL Öl
Salz
1/2-1 TL Thymian

120 Linsen nach Wahl (hier gelbe)
500 ml Brühe
1 kleine Tomate (optional)
1 Lorbeerblatt (optional)

1-2 EL Öl
1 Zwiebel, in Würfeln
2-3 Knoblauchzehen, in Scheiben
1 handvoll Pilze, in Scheiben
1 Paprika, in Streifen
2 handvoll Spinat, grob gehackt
1 Schuss Wermut
Salz
Thymian

1 EL Senf
1 EL Olivenöl
1 EL Agavendicksaft (oder Ahornsirup oder Birnel oder so)
1 EL Apfelbalsamico

So, mal wieder was für Leute, die gern mehrere Sachen gleichzeitig in der Küche jonglieren. Anfängeredition, denn das mit dem Multitasking ist nicht so meines.

Ofen auf 200° vorheizen.
Die Süsskartoffelschnitze mit Öl (am besten was wie Erdnuss, hoher Rauchpunkt und so), Salz und Thymian mischen. Ein Backblech mit Backapier auskleiden und die Süsskartoffeln für knapp 20 Minuten im Ofen verschwinden lassen. Wer gern eine gleichmässige Gare hat, der sollte die zwischendurch 1-3 Mal wenden.
Die Linsen mit Brühe und optional Tomate und Lorbeerblatt aufsetzen. Zum Kochen bringen und ca. 15 Minuten zugedeckt leise köcheln lassen. Gelbe oder rote Linsen sind dann gar, bei anderen Sorten kann das gern länger dauern. Vorher nachschauen und ggf. diesen Schritt deutlich vorziehen.
Zwiebeln im Öl glasig dünsten, Knoblauch und Pilze dazu geben und für 2-3 Minuten unter Rühren braten. Paprikastreifen dazu geben und 2-3 Minuten weiterbraten. Dann Spinat, Thymian und Wermut dazugeben, kurz aufkochen lassen und dann zugedeckt garen lassen, bis der Spinat zusammengefallen ist. Das sind wenige Minuten.
Währenddessen rasch alle Zutaten für das Dressing in ein Schraubglas geben und gut schütteln.
Inzwischen sollten die Linsen gar sein – einmal im Sieb abtropfen lassen und dann in eine Servierschüssel der Wahl geben, natürlich ohne die Tomate oder das Lorbeerblatt. Gemüse und Süsskartoffeln wollen auch dazu. Das Dressing (vorher noch mal gut schütteln) drüber geben und alles miteinander vermischen.

Fertig.

Das klingt deutlich aufwändiger als es ist.

Advertisements