Manchmal tut das Wetter so als hätten wir tatsächlich Winter. Und da ich eh am liebsten 5x am Tag warm esse, ist das eine gute Gelegenheit, auch beim Frühstück schon mit dem warmen Essen zu beginnen. So gern ich süss mag, so wenig möchte ich ausschliesslich süss frühstücken. Und so habe ich verschiedene Rezeptideen zusammengeworfen und mir ein Porridge gebastelt, das sowohl süsse als auch herzhafte Elemente beinhaltet. Das passt mir sehr gut. Am liebsten habe ich Frühstück, das schon fertig ist, wenn ich morgens aufstehe – schliesslich wache ich eigentlich ausnahmslos mit einem gesunden Appetit auf. Allerdings bin ich die einzige, die so wirklich gern Porridge in diesem Haushalt ist, so dass es sich meist nicht lohnt, dafür den Slowcooker oder Reiskocher anzuwerfen. Oh, well. Denn halt schlicht auf dem Herd und ein kleines Stützknäcke eingeworfen, dann wird’s auch was mit dem Porridge.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Porridge mit Äpfel, Zwiebeln und Mohn

  • 1 EL Butter
  • ½ Apfel, geschält und in Stücken
  • ½ Zwiebel, in Halbringen
  • ½ cup Haferflocken
  • ½ cup Milch
  • ½ cup Gemüsebrühe
  • 1-3 EL Parmesan oder gut schmelzenden Käse der Wahl
  • 1 EL Mohn
  • ½ TL Rosmarin, frisch gehackt
  • Salz nach Geschmack

Zwiebel in der Butter glasig dünsten, Äpfel darin mit anschmoren. Die Haferflocken dazugeben und leicht anrösten. Mit Milch und Brühe ablöschen, Rosmarin und Mohn dazugeben. Einmal aufkochen lassen und dann bei geschlossenem Deckel 15-20 Minuten leise simmern lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Wer es gern suppiger mag, der sollte Milch und Brühe erhöhen, bis jeweils ca. 3/4 Cup, danach wird es nur noch Suppe sein.
Käse reinschmelzen, Salzgehalt checken und frühstücken.

So fängt der Tag gut an. Besonders im Winter.

Advertisements