Nur einmal rasch um den See laufen

Nur einmal rasch um den See laufen

Das war mein Plan. Aber da der See nicht direkt um die Ecke ist, wollte ein wenig Proviant mit mir mitkommen damit ich den Tag über nicht verhungere. Und so habe ich dann unter anderem eine Variante von diesem Mashed Chickpea Salad gemacht, den ich irgendwann im Frühjahr entdeckt und das erste Mal gemacht habe. Und seitdem schon mehrfach wieder. Es ist ein grossartiger kleiner Lunchsalat, der noch dazu sich wunderbar mit nehmen lässt, weil er nicht latschig wird und keine Zutaten hat, die zu schnell ohne Kühlung schlecht werden. Gehört (für mich) in die Kategorie zufällig vegan. Ich habe nicht explizit nach einem veganen Essen gesucht, aber da ich es dann hatte… darf er gern öfter wieder in meiner Küche und auf meinen Ausflügen sein.

Wandersalat in seinem natürlichen Habitat

Wandersalat in seinem natürlichen Habitat

Aus diesem Salat lassen sich einfach und schnell verschiedene Varianten stricken, die alle ihren eigenen Reiz haben. Im Original wird vorgeschlagen, den auch als Sandwichfüllung zu benutzen: nein. Nach meinem Empfinden ist das kein Salat, der von zusätzlichem Brot schöner wird. Der wirkt am besten allein und in schöner Umgebung. Die ist wichtig, da er allein für sich nicht die grosse visuelle Schönheit ist.

 

Wandersalat

für 2 als Mittagessen
  • 400 g Kichererbsen, gekocht
  • 2 Selleriestängel, gewürfelt
  • 1/2 Apfel, entkernt und gewürfelt (Schale gern dran lassen)
  • 1 kleine rote Zwiebel, fein gehackt
  • 1 mittlere Möhre, geraffelt
  • 1-2 handvoll Blattspinat (optional), grobe Stiele entfernt und gehackt. Alternativ auch Grünkohl. Oder Mangold. Oder was immer dunkelgrünes da ist.
  • 1/2 Bund Koriander, gehackt
  • 3 EL Senf (ich nehme gern 1 EL scharfen und 2 EL fruchtigen Senf)
  • 1 Knoblauchzehe, gequetscht
  • 1/2 Zitrone, gepresten Saft
  • 2-3 EL Rapsöl. Oder Olive. Oder Lein. Oder Erdnuss.
  • 2 EL Kürbiskerne. Oder Sonnenblume. Oder Pinie. Oder was halt nussiges da ist.
  • Salz nach Belieben

Kichererbsen zum gewünschten Musgrad mit Gabel oder Kartoffelstampfer bringen. Es sollten noch Stücke vorhanden sein. Alle weiteren Zutaten untermischen. Salzen. Abschmecken: Mehr Senf? Mehr Zitronensaft? Mehr Öl?
Fertig.

Glücklich zum Ausflug mitnehmen und sich über gutes Essen freuen.

Advertisements