Zitronencurry ist die Hamburger Niederlassung der Kochschlampe. Dort
wohnt sie mit dem Liebsten und dem Kind auf St. Pauli neben der
Reeperbahn. Sie arbeitet vormittags für Geld als Lohnschreiberin und
professionelle Klugscheißerin und nachmittags als Mama. Sie ist zwar ein
Mädchen, mag aber weder Obst noch Salat besonders gerne, weil das nicht
satt macht, deshalb bestellt sie anstelle eines Damen-Gedecks (kleiner
Salat und ein Wasser) stets etwas Solides mit Fleisch. Sie glaubt nicht
an Ernährungsempfehlungen und hält Diäten für Teufelszeug. Gelernt hat
sie das Kochen nach einer kulinarisch eher schlichten Jugend so nach und
nach durch Ausprobieren und wöchentliches Lesen der Siebeck-Kolumne. Da
der Liebste gefühlter Italiener ist, wird hier gerne und viel
italienisch gekocht, aber auch indisches Zeugs kommt des Öfteren auf den
Tisch, ansonsten eben das, was gerade gefällt, gerne auch Süßes. Wenn
Zitronencurry & Cie. auf GroeFaz de la Cuisine treffen, wird meistens
gekocht, dass sich die Balken biegen – so geschehen z.B. Silvester
2003/4 in Venedig (St. Petersfisch! Meeresheuschrecken!).

Advertisements