Wenn der Sommer mal nicht so ganz tut, wie ich es will, dann möchte ich etwas schön warmes essen und nicht nur einen luftigen Salat. Dazu sind diese Nudeln mit Kichererbsenbällchen in Tomatensauce hervorragend geeignet. Ich habe einen Teil meiner erprobten Vorratstomatensauce hierfür eingesetzt, dann geht alles auch ziemlich schnell. Ich bin derzeit auf einem mittleren Kichererbsentripp und freue mich über alle neuen Sachen, die ich damit anstellen kann. So ganz doll neu ist die Idee, aus Kichererbsenmatsche Bällchen herzustellen ja nicht – siehe Falafel – aber sie auf italienisch zu würzen und dann mit Tomatensauce zu Nudeln zu geben, das war zumindest für mich eine neue Variante. Gefällt und darf es wieder geben.
Achtung: das macht sehr, sehr satt. Ich habe auf mein erstes Tellerchen geschaut und dachte an das Märchen von ‚Tischlein, deck Dich‘:
‚Wovon sollt ich satt sein?‘ musste dann aber sehr schnell übergehen zu ‚ich bin so satt, ich mag kein Blatt‘.

Nudeln mit Kichererbsenbällchen

für 3-4

  • 2 Scheiben Weißbrot, Kruste abgeschnitten und in Stücke gezupft
  • 75 g Parmesan (50 g grob gehackt und 25 g frisch gerieben. Das darf auch mehr sein)
  • 250 g Kichererbsen, gekocht und abgetropft
  • 3 Knoblauchzehen, 2 grob gehackt, 1 gepresst
  • 2 TL getrockneter Oregano
  • 1 kleine Handvoll Basilikum, gehackt
  • 1 Ei, verquirlt
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl
  • 1/2 l Tomatensauce
  • 200 g Nudeln (das geht mit kurzen dicken genau so gut wie mit Spaghetti oder Linguini oder so)

Ofen auf 220° vorheizen. Backblech ölen.
Brot mit grob gehacktem Parmesan in der Küchenmaschine zu Krümeln verarbeiten. Kichererbsen, grob gehackten Knoblauch, 1 TL Oregano, ein paar Basilikumblätter und ein wenig Salz und Pfeffer dazu geben und so oft den Pulsschalter betätigen, bis die Mischung anfängt zusammenzukommen. Gerade soviel ei dazugeben, dass der Teig gebunden wird. 18 kleine Bällchen formen. Auf das geölte Backblech geben und 15 Minuten backen. Auf der Hälfte der Zeit die Bälle einmal wenden.
Währenddessen die Tomatensauce erwärmen und Knoblauch und restlichen Oregano dazu geben. Leise köcheln lassen, bis die Bällchen fertig sind.
Nudeln nach Bastelanleitung al dente kochen. Nudeln auf Teller verteilen, Kichererbsenbälle desgleichen. Mit Tomatensauce, Basilikum und Parmesan krönen. Mehr Parmesan ist mehr.

Comfort food.

Advertisements